Elternkolleg Fellbach e. V. Liebe schenken - Zeit haben - Vertrauen wecken

Weitere Fortbildungen für Fachkräfte

Was macht Kinder fit für`s Leben? Bildung von 0-10 Jahren

"Bildung ist ein aktiver, sozialer, sinnlicher und lustvoller Prozess der Aneignung der Welt" (Berliner Bildungsprogramm 2006)

Welche Angebote brauchen Kinder im Vorschulalter?

Wie "lernt" ein Kind in diesem Alter? Wie können wir es fördern?

Kita und Schule als Lebensräume

Auffälligkeiten und Störungen bei Kindern, wer oder was steht dahinter?

Wie "Bewegen" und "Wahrnehmen mit allen Sinnen" die gesamte kindliche Entwicklung unterstützt.

Die spielen ja nur?

"Kinder sollten mehr spielen, als viele Kinder es heutzutage tun. Denn wenn man genügend spielt, solange man klein ist- dann trägt man Schätze mit sich herum, aus denen man später ein ganzes Leben lang schöpfen kann." (Astrid Lindgren)

Spielen ist für Kinder die Hauptform des Handelns. Je jünger sie sind desto mehr spielen sie. Was leistet Spielen für die kindliche Entwicklung? Zum Verhältnis von Spielen und Lernen.

Sprache, eine Tür zur Welt

Heute zeigen viele Kinder Sprachauffälligkeiten, ob im Bereich der Artikulation, der Grammatik oder des Ausdrucks.

Dabei stellt Sprache eine wichtige Grundlage für die persönliche Entwicklung und für das vorschulische wie auch das schulische Lernen dar. Sie ist ein wesentlicher Bestandteil der Kommunikation mit anderen Menschen und gilt als die Zugangsvoraussetzung für Bildung.

Theorie der Sprachentwicklung, vielfältige praktische Anregungen aus den Bereichen Psychomotorik, Sprach- und Kommunikationsförderung.

Thema "Konzentration"

"Sei doch endlich still! … Konzentriere dich doch mal!"

Klagen über mangelnde Konzentration nehmen zu, Kinder sind immer ablenkbarer.

Oder: Was bietet die Medienwelt unseren Kindern? Welche Faktoren beeinflussen unsere Konzentrationsfähigkeit?

Thema "Inklusion"

Inklusion- nur ein anderes Wort für Integration?

Was ändert sich, profitieren unsere Kinder und vielleicht auch wir von einer inklusiven Welt? Von einer Welt, in der jede und jeder geschätzt wird, mit seinen Stärken und Schwächen, in seiner Persönlichkeit wahrgenommen wird. Eine Traumwelt?

Wie kann es gelingen?

Von der Bewegung in die Ruhe- Entspannung für Kinder

Zeiten der Ruhe, der Entspannung und Besinnung sind für Kinder und Erwachsene von größter Bedeutung. Um sich zu erholen, sich zu orientieren und die eigene Mitte wiederzufinden.

Unsere Zeit ist geprägt durch vielfältige Angebote, aus denen wir auswählen, damit uns die Reize nicht überfluten.

Spiele und Übungen, Wissenswertes und Hintergründe.

"Auftanken statt Ausbrennen!"

Strategien für die Stressbewältigung und gegen Burn-Out

Unser Körper ist unsere Lebensgrundlage. Durch dauerhafte hohe Belastung entziehen wir ihm viel Energie. Häufige Folgen sind permanente Müdigkeit, Infektanfälligkeit, Depression oder Burn-Out.

Es werden folgende Fragen beantwortet: Welche Symptome sind typisch für ein Burn-Out? Wie kündigt sich ein Burn-Out an? Wo speichert mein Körper die Belastung? Was kann ich für mich tun, um meinen Tank wieder zu füllen? Wie kann ich verhindern, dass er sich nicht so schnell leert? Wie kann ich auf meine Kräfte wieder zurückgreifen?

Durch Achtsamkeit zu Zufriedenheit, Freude und Erfolg

Achtsamkeitsübungen sind ein ausgezeichnetes Mittel gegen Stress. Sie ermöglichen, die eigenen Bedürfnisse und Wünsche zu erkennen. Werden diese erfüllt, öffnet sich der Weg zu Freude, Erfolg und Zufriedenheit.

Wege zur Bewältigung von Stress und Mitgefühlserschöpfung- Psychohygiene für Pädagog*innen, Therapeut*innen, Eltern, Pflege- und Adoptiveltern

Menschen, die "mit Menschen arbeiten", erleben mit diesen schöne und erfüllende Momente, aber auch stark belastende Situationen. In diesen Situationen kommen wir immer wieder an unsere Grenzen. Schwer auszuhaltende Gefühle belasten uns und führen zu psychischer und physischer Erschöpfung.

Orientierungshilfe zur Einordnung des Grades der persönlichen Belastung, sowie Wissenswertes über Psychohygiene und die Mitgefühlserschöpfung. Wie wir uns aktiv schützen, entlasten und stärken können.

 

Ort, Zeit und Inhalte sowie Zielgruppe und Anzahl der Teilnehmer-/innen nach Absprache und individuell anpassbar.

Stetig arbeiten wir an weiteren Angeboten. Bitte fragen Sie uns, falls das Thema, das Sie gerade beschäftig, nicht in unserem Angebot aufgeführt ist.

Kontakt: Julika Gairing
Telefon: 0711 5181901
E-Mail: gairing@elternkolleg-fellbach.de

Unsere Referenten/-innen:
  • Dorothea Durchholz ist Diplom-Motologin, Heilpraktikerin Psychotherapie und Gestalttherapeutin für Kinder- und Jugendliche (IGW)
  • Karl- Heinz Paulsen ist Ergotherapeut und Systemischer Berater für Einzel- und Paartherapie, außerdem ist er Vorstandvorsitzender des Elternkollegs Fellbach e.V.
  • Martina Lanzinger ist Erziehungswissenschaftlerin mit Schwerpunkt Erwachsenen- und Weiterbildung. Sie ist Multiplikatorin für das Programm Chancen gleich!
  • Julika Gairing ist Heilpädagogin und pädagogische Leiterin des Elternkollegs Fellbach e.V. und Multiplikatorin für das Programm Chancen gleich!